Wenn eins wahr ist, dann, dass Anarchist_innen nicht die Wahrheit haben.

Lesedauer: 10 Minuten

Eine Beschreibung anarchistischer Kritiken

zuerst veröffentlicht in: Lirabelle #15 / Mai 2017

Im folgenden Text versucht Jens Störfried aufzuzeigen, was seiner Ansicht und Erfahrung nach Ansätze anarchistischer Kritiken auszeichnet. Er hält es für wichtig, über die jeweiligen Standpunkte von denen aus die Kritik geäußert wird zu reflektieren und dementsprechend anderen zuzugestehen, dass sie aus vernünftigen Gründen zu anderen Ansichten gelangen können. Dies schließt ein, den eigenen Behauptungen gegenüber selbstkritisch zu sein und sie als strategische Setzungen zu betrachten anstatt hohle Phrasen zu dreschen. Das führt aber nicht zu liberalem Toleranzdenken, Beliebigkeit oder Handlungsunfähigkeit.

„Wenn eins wahr ist, dann, dass Anarchist_innen nicht die Wahrheit haben.“ weiterlesen