Ziehende Vögel und freie Geister

Lesedauer: < 1 Minute

Langatmig schlagen die Vögel ihre Flügel und ziehen ihre Bahn. Wo die Sonne aufgeht bauen sie ihre Nester und singen ihre Lieder, dort in der Ferne, fern von der Erde. Mit einem feurigem Atmen, in einer kaukasischen Steppe flüstert ein Gedanke und spricht deinen Traum aus. Wie viele Gefängnisse auch gebaut werden und ob auch die Unterdrückung zugenommen hat, unser Geist ist ein verrückter Punk, der immer entkommen wird. Wie so ein freier Geist [σαν αερικό] will ich leben, so, wie ein Freigeist. Poesie vom feinsten von Thanasis Papakonstantinou.

Mit Klick auf das Video erklärst Du Dich einverstanden, dass eine Verbindung zum YouTube-Server hergestellt wird, in deren Folge u.a. auch Analyse-Cookies übertragen werden. Weitere Infos hier.