Fluch auf die Querschwurbler

Lesedauer: 4 Minuten

Bevor die Genoss*innen aus Kassel die Audioaufnahme zu mei nem Vortrag veröffentlichen, hier schon mal vorab, der eingangs ausgesprochene Fluch, der als Auftakt der Veranstaltung diente. Möge er in zweihundert Jahren im Kanon der digitalen Lehrbücher stehen!

Fluch auf die Querschwurbler

ein Gedicht von Heinrich Heine

Oh ihr Querschwurbler!

Wie tief seid ihr gesunken! Wie unendlich hohl und niederträchtig ist eure Agenda! Wie bestialisch ist, was zu Tage tritt, wenn ihr euch versammelt; wenn ihr dem Wahnsinn huldigt und die Reste des gesunden Menschenverstandes verächtlich macht!

Euer Hass, der ein Selbsthass ist, eure Menschenfeindlichkeit, stinkt bis zum Himmel. Die Fantasiewelten, in die ihr euch eingerichtet habt und die ihr propagiert, zeugen von eurer Verkommenheit.

Projektionen eurer Blödsinnigkeit und eures Untertanengeistes sind es, denen ihr verfallen seid, mit denen ihr Aufsehen erregen wollt.

Ein Aufschrei der bedrängten, elenden Kreatur, ist es, den ihr in den Äther blast.

Nichts weiter als ein Produkt der brutalen, sinnentleerten Herrschaftsordnung seid ihr, welche ihr nicht begreifen könnt; die ihr nicht kritisieren könnt, sondern die ihr mittragt und aufrecht erhaltet, in grauenhafter Verzückung.

Euer irrationaler Fundamentalismus ist kein Gegenpol zur postmodernen Beliebigkeit, kapitalistischen Verwertungslogik und staatlichen Unterwerfung.

Er ist lediglich eine faschistische Reaktion und also ihr Spiegelbild.

~

Schaut euch eure Anführer an, eure Sprecher und Youtuber!

Besessene Vollidioten sind es, denen ihr in eurem Irrsinn hinterher lauft, deren vergiftete Propaganda ihr aufsaugt, um euch selbst und andere zu zerstören:

Michaels Irrwege, Avocadolfse, Volksverlehrer, Ur-Germanen, Kleingartenreichskönige, Jenn Kebsen, der Vogel Lenz und wie sie alle heißen – sagt mal, merkt ihr überhaupt noch irgendwas? Schämt ihr euch gar nicht bei diesen Leuten? Habt ihr jeden Respekt vor euch selbst verloren, denen nur ein Wort zuzuhören und ihr Geseier für bare Münze zu nehmen?

Mit ihnen scheißt ihr auf die Wiese der Vernunft und Solidarität, blast Phrasen voller Bullshit und fakenews in den digitalen und analogen Äther, nur um Gehör zu finden in eurem kümmerlichen Dasein.

Mit euren verschrobenen „Meinungen“ glaubt ihr, die Wahrheit erkannt zu haben; glaubt selbst zu denken, wenn ihr in euren Hass-verseuchten Hirnwindungen irgendwelche pulsierenden Gedankenfetzen wahrnehmt.

Voller Zynismus auf all jene, die unter den bestehenden Herrschaftsverhältnissen leiden, erklärt ihr euch als die größten Opfern – nur, um endlich wieder Täter sein zu können; nur, um endlich rächen zu können, was euch wie den vielen angetan wird in dieser Welt; den meisten aber schlimmer und konkreter als euch entfremdeten Verblendeten.

Ihr begreift nicht, welche Rolle ihr selbst ausübt in diesem dreckigen Spiel.

Ganz ehrlich: Mit honkenden Kaffeefahrten durch die Republik juckeln, sich als Abschaum vergemeinschaften, euch von Nazis penetrieren lassen, bis zum Erbrechen narzisstische Trotteln und Esoterik-Geleier anhören, im Supermarkt keine Maske tragen, Omas Geburtstag bis ins Grab zu feiern, stundenlang im Netz euren vollendeten Schwachsinn spreaden und ansonsten den Pöbel-Michel raushängen lassen wo es nur geht – ist es das, was ihr „Widerstand“ nennt? Sagt mal, Gates noch?

~

Anstatt ans Licht zu holen, was alltäglich verdrängt wird, in dieser Gesellschaft des Spektakels;

statt euch mit der Welt zu konfrontieren, wie sie in der Banalität ihrer hierarchischen Struktur mit ihrer ganzen Gewalt und Zerstörung ist,

bildet ihr euch ein, das ihr wisst, was hier wirklich läuft.

Statt euch einen Begriff von Kapitalismus und Klassengesellschaft zu bilden, imaginiert ihr euch Verschwörungen und finstere Mächte, die hinter allem stehen sollen; die eine Erklärung liefern sollen dafür, was bei euch – und bei vielen anderen – schief gelaufen ist.

Dies aber ist eine zutiefst infantile Haltung zu den Dingen, das Gegenteil von Selbstbewusstsein und Selbstbestimmung.

Ihr verhaltet euch wie kleine Kinder, denen ein Spielzeug weggenommen wird, weil es giftig oder messerscharf ist. Darum instrumentalisiert ihr vermutlich auch so gerne Kinder.

Ihr heult rum, weil ihr nicht haben könnt und nie haben werdet, was euch eurer Meinung nach zustehen würde. Ganz gleich, ob ihr es zuvor jemand anderem gestohlen habt.

Dass Andere, das Alle, ein Recht auf Wohlstand, Würde und Gesundheit haben, geht euch hingehen nicht in den Schädel hinein.

Ihr könnt nur betrügen und betrogen werden, ihr könnt nur lügen und belogen werden, ihr könnt nur nach unten treten oder euch in den Staub treten lassen.

Das ihr die Gewalttäter, Besitzenden und Glänzenden seid; dass ihr Anteil an der Herrschaft habt

– darin besteht eure primitive Vorstellung von Freiheit, mit der ihr euch selbst in Ketten legt.

~

Weil ihr es auf die harte Tour wollt

– weil ihr danach lechzt, endlich als Niemande anerkannt zu und verachtet zu werden –

bekommt ihr es auf die harte Tour.

So wird eure geistige und ethische Armut eine Grenze finden;

eine Grenze an der Vernunft und Solidarität von Menschen, die ihre Würde bewahren, weil sie sich nicht von eurem Fanatismus anstecken oder einschüchtern lassen, sondern ihn konfrontieren.

Denn wir wissen: Ihr seid nichts als ein Zerrbild, nichts als die Fratzen, dieser durch und durch maroden Gesellschaft.

Ihr werdet fallen und eure Bewegung wird an ihren eigenen fakes ersticken, weil sie nichts als eine leere Hülle ist.

Eure Verschwörungsmythologien werden wie Kartenhäuser zusammenbrechen unter der Erkenntnis der Banalität der Herrschaft.

Erlahmen werdet ihr an der Langweiligkeit eurer stählernen Wolkenschlösser, bis dass ihr strauchelt und in den Abgrund stürzt, wo die Erde euch verschlingt.

~

Und doch lasst euch sagen:

Es ist nie zu spät zur Umkehr!

Fresst die schwarze Pille als Gegengift zur roten!

Wenn ihr stark seid und Selbstachtung habt,

so wacht auf aus eurem Horror-Trip und kapiert endlich, wer euch hier wirklich verarscht.

Denn mit Milde werden angesehen,

welche ihre Irrwege erkennen,

welche vom Faschismus Abstand nehmen

und heimkehren auf den Boden von Vernunft und Solidarität

Bejubelt aber werden jene,

die der Regierung trotzen,

weil sie dem Regieren trotzen

und dabei das Gute tun, weil sie es erkennen und lieben

Hochachtung jedoch erfährt,

wer dem Regieren selbst den Rücken kehrt

und ihm ein für alle mal den Garaus machen will

für die Vergesellschaftung der Freien, Gleichen und Solidarischen.