17 Revolution

Lesedauer: < 1 Minute

… ist die grundlegende, umfangreiche und anhaltende →Transformation einer Gesellschaftsform, die eine Veränderung der Staatsform und der Eigentumsverhältnisse umfasst. Mit politischen Revolution soll der →Staat übernommen werden, um den →Sozialismus einzuführen. Anarchist*innen kritisieren diese Revolutionsvorstellung, weil sie das damit verbundene Verständnis vom Staat als verkürzt und den Herrschafts- und Führungsanspruch der Revolutionär*innen als problematisch ansehen. Deswegen entwickelten sie für die grundlegende Gesellschaftstransformation die Ansätze der mutualistischen Selbstorganisation, des autonomen Flügels in sozialen Bewegungen, des Aufstands, der Subversion, sowie das Konzept der sozialen Revolution. Mit sozialer Revolution wird wiederum auf die Gesellschaftsveränderung insgesamt abgezielt. Sie beinhaltet auch die Veränderung der →Geschlechter- und →Naturverhältnisse, sowie die →Bildung von Menschen und die Erschaffung einer anderen →Kultur. Die Aufgabe von Anarchist*innen ist es nicht „die Revolution zu machen“, sondern innerhalb von gesellschaftlichen Transformationsprozessen eine sozial-revolutionäre Perspektive zu entwickeln und zu verbreiten.